• Aktuelles
  • Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Herr Andreas Bausewein, zu Besuch bei der GeAT AG
Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Herr Andreas Bausewein, zu Besuch bei der GeAT AG

Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Herr Andreas Bausewein, zu Besuch bei der GeAT AG

Am vergangenen Mittwoch, den 19. September 2018, besuchte Herr Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, gemeinsam mit Herrn Wolfgang Jentz, Amtsleiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, und Herrn Steffen Linnert, Bürgerservice, Sicherheit und Wirtschaft, die GeAT – Gesellschaft für Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG und sprach dabei mit dem Vorstandssprecher Herrn Helmut Meyer, dem Vorstandsmitglied Herrn Florian Meyer, der Prokuristin und Personalreferentin Frau Angelika Schulz, der Koordinatorin für ausländische Mitarbeiter/-innen Frau Friederike Reiser und dem Leiter der Niederlassung Erfurt, Herrn Ronny Bliefert, nicht nur über die Branche der Personal- und Firmendienstleistungen sondern auch über das aktuelle Thema Integration und die Arbeit mit Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund am Arbeitsmarkt.

Die GeAT AG ist Thüringens größter Personal- und Firmendienstleister und hat mit 15 Dependancen im ganzen Freistaat ein flächendeckendes Portfolio an Kunden und Partnern, in welchem sich die Wirtschaft Thüringens abbildet. Die GeAT AG arbeitet primär firmenkundenorientiert und ermöglicht durch die enge Vernetzung die Erschließung des Thüringer Arbeitsmarktes sowie die Sicherung der persönlichen Kompetenz vor Ort. Die GeAT AG ist einziger, aktiver Prädikatsträger der sozialverträglichen, integrativen Arbeitnehmerüberlassung des Freistaats Thüringen und ein anerkannter sowie vielfach ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb.

Durch diese flächendeckende Vernetzung kann die GeAT AG auch in Zeiten des Fachkräftemangels Arbeitsspitzen abdecken und somit die Wirtschaftskraft der Kundenunternehmen garantieren. Dazu trägt auch die Integration ausländischer Arbeitnehmer/-innen mit Migrations- und Fluchthintergrund sowie die Zusammenarbeit mit dem Schwesterunternehmen Fachowcy Firmy Meyer Sp. z o. o., das sich unter anderem mit der Gewinnung von Arbeits- und Fachkräften aus Polen für deutsche Kundenunternehmen beschäftigt, bei. „Eine wichtige Rolle im Integrationsprozess übernimmt dabei die eigenfinanzierte Willkommenszentrale der GeAT AG, die die neuen Arbeitnehmer/-innen sprachlich unterstützt und weiterhin bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen und Qualifikationen aus dem Ausland hilft“, sagt Herr H. Meyer.
Herr Oberbürgermeister Bausewein sieht die Anerkennung von Qualifikationen und Abschlüssen, die im Ausland erworben wurden, als großes Problem, da es oft schwer sei, die erbrachten Leistungen mit dem hohen deutschen Niveau zu vergleichen bzw. nach zu qualifizieren. Dabei bestehe die Schwierigkeit vor allem darin, dass die Personaldokumente meist unvollständig seien, die Anerkennung in jedem Landkreis unterschiedlich lang dauert und unterschiedlich verläuft, ergänzt Herr F. Meyer. Weiterhin sei es enorm wichtig, sich immer neu auf die ankommenden Menschen einzustellen: „Wir sind für die Menschen auch ein wichtiger Alltags-Helfer“, stellt Herr Bliefert fest.

Diese hohen organisatorischen Hürden führen teilweise zu Unsicherheiten und lang andauernden Anerkennungsprozessen; mit Ausnahmeregelungen könnte man diese Prozesse schneller gestalten, findet Frau Schulz. Nicht nur die Personaldokumente und Zeugnisse, auch die Führerscheine werden oftmals nicht anerkannt und können auf Grund von Sprachbarrieren sowie überlasteten Fahrschulen nur schwer nachgeholt oder nachgeprüft werden. Dafür leistet die GeAT AG bereits einen großen Anteil: Flüchtlinge mit Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung werden zeitnah in Arbeit gebracht, teilweise werden bis zu 35 neue Mitarbeiter/-innen mit Migrationshintergrund in einer Woche eingestellt.

Neben der Willkommenszentrale ist auch die hauseigene GeAT Akademie ein wichtiger Baustein für die Integration in und die Qualifizierung von Arbeitnehmern/-innen für den Arbeitsmarkt, da sie in Verbindung mit den Kundenunternehmen verschiedene interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet und somit die zertifizierte Weiterqualifizierung garantiert.

Aber nicht nur die Bevölkerungsentwicklung und damit auch der Arbeitsmarkt verzeichnen ein positives Wachstum, auch die Infrastruktur in Erfurt entwickelt sich toll, betont Oberbürgermeister Bausewein. Das Engagement der GeAT AG bei regionalen Projekten ist eine Herzensangelegenheit der Inhaber des Unternehmens und aller Mitunternehmer/-innen betont Vorstandsmitglied Herr F. Meyer. „Wir haben schon seit Anfang an, also seit mehr als 23 Jahren, den Anspruch unsere Region durch finanzielle und personelle Unterstützung voranzubringen“, sei es in den Bereichen Kultur, Sport, Kunst, Soziales oder Infrastruktur, die GeAT AG fördert gesellschaftliche, regionale und soziale Projekte.

Wir danken Herrn Oberbürgermeister Bausewein recht herzlich für seinen Besuch und freuen uns auf einen weiterhin konstruktiven Austausch zu den wichtigen Themen in und um Erfurt.