Frühjahr 2018

Frühjahr 2018

Nordic Walking – Die Alternative zum Joggen
Viele Leute scheuen sich davor mit dem Laufen zu beginnen, da das gewöhnliche Joggen für den Einstig sehr intensiv ist, die Gelenke belastet und viel Überwindung kostet. Das ist allerdings kein Grund auf der Couch liegen zu bleiben!

Der richtige Umfang:
Sinnvoll ist das Training dann, wenn Sie mindestens einmal pro Woche laufen gehen. Um eine optimale Fettverbrennung zu erzeugen, sollte eine Trainingseinheit 45 bis 60 Minuten dauern.

Bringt Nordic Walking wirklich etwas?
Diese Frage kann definitiv mit JA beantwortet werden. Wenn Sie die genannten Technikhinweise beachten, ist Nordic Walking weit mehr als nur „Stöcke mit sich herumtragen“. Aufgrund der moderaten Belastung werden zwar weniger Kalorien verbrannt als beispielsweise beim Joggen, der Körper kann aber leichter auf die Fettreserven als Energiequelle zurückgreifen. Außerdem wird die Muskulatur im ganzen Körper beansprucht, sodass es sogar zum Muskelkater kommen kann. Dieser sorgt dann für bis zu 24 Stunden für eine erhöhte Fettverbrennung.

Die richtige Technik:
Wie bei den meisten Sportarten, ist auch hier die Technik entscheidend. Damit Sie nicht als Spaziergänger belächelt werden, der Stöcke mit sich „herumschleppt“, hier eine kurze Technikanleitung, mithilfe der so genannten ALFA-Formel:

  • Aufrechter Gang: Heben Sie das Brustbein an und ziehen Sie die Schulterblätter leicht zurück.
  • Langer Arm: Führen Sie die Bewegung aus den Schultern aus. Die  Arme werden dabei nur minimal gebeugt.
  • Flacher Stock: Setzen Sie den Stock zwischen vorderem und hinterem Fuß auf und halten Sie so einen recht flachen Winkel.
  • Angepasster Schritt: Passen Sie die Schritte an Ihre Geschwindigkeit an.

Fazit: Zur Steigerung der Fettverbrennung ist Nordic Walking genau das Richtige. Wenn Sie also Fettpölsterchen an sich entdeckt haben, die bis zum Sommer weg sein sollen, sollten sie JETZT mit Nordic Walking beginnen!

 

 

Sie haben Fragen rund um die Themen Gesundheit, Ernährung oder Prävention?
Im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagement stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre Fragen per E-Mail an akademie@geat.de